topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Deutscher Engagementpreis 2013 verliehen

In der diesjährigen Schwerpunktkategorie "Gemeinsam wirken – mit Kooperationen Brücken bauen" wird das Deutsche Bündnis gegen Depression ausgezeichnet. Den mit 10.000 € dotierten Publikumspreis gewann der Verein "Ingenieure ohne Grenzen".

Die Alfred Kiess GmbH bekommt den Preis in der Kategorie “Wirtschaft”. In der Kategorie “Politik & Verwaltung” gewinnt die Gemeinde Riegel am Kaiserstuhl die Auszeichnung. Der Deutsche Wanderverband erhält die Ehrung in der Kategorie “Dritter Sektor”. Rosi Gollmann ist Preisträgerin in der Kategorie “Einzelperson”.

Das Bundesfamilienministerium und der Generali Zukunftsfonds vergeben als Förderer des Preises in diesem Jahr einmalig drei mit jeweils 5 000 Euro dotierte Sonderpreise für bürgerschaftlichen Einsatz während der Hochwasserkatastrophe. Träger der Sonderpreise sind die Initiative Deggendorf räumt auf, das Mehrgenerationenhaus Grimma und der Frauenverein Maxi.


Festliche Preisverleihung in Berlin (Foto: Marc Darchinger/Deutscher Engagementpreis)

Dietmar Meister, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland Holding AG, sieht im Engagement der Gewinner eine Vorbildfunktion für die Gesellschaft: “2013 war – Stichwort Hochwasser – ein Jahr, das einmal mehr gezeigt hat, wieviel Solidarität die Menschen in diesem Land für andere aufbringen. Wer sich freiwillig engagiert, der verändert nicht nur sein eigenes, sondern auch das Leben anderer Menschen zum Positiven. Dafür gebührt den Preisträgern stellvertretend für die 23 Millionen engagierten Bürger in Deutschland höchste Anerkennung.”

(5.12.2013 | Quelle: Bündnis für Gemeinnützigkeit)

Porträts der Preisträger auf der Website zum Deutschen Engagementpreis

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden