topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Deutsche Umwelthilfe und Stiftung "Lebendige Stadt" zeichnen Arnsberg aus

Mit der Renaturierung der Ruhr hat die Stadt Arnsberg den Wettbewerb "Lebenswerte Stadt – Natur und städtisches Leben ohne Widerspruch" für sich entschieden. Mit der Auszeichnung verbunden ist ein Preisgeld von 3.000 €.

Foto: Stadt Arnsberg

Jahrzehntelang floss die Ruhr in einem begradigten Flussbett durch Arnsberg und bot dabei kaum Möglichkeiten zur Naherholung. Bei der Bevölkerung geriet der Fluss zunehmend in Vergessenheit und kehrte nur bei Hochwasser regelmäßig ins Bewusstsein der Menschen zurück. Der Hochwasserschutz und die Vorgaben der Europäischen Union zur Qualität von Fließgewässern gaben schließlich den Anstoß für die umfassende Renaturierung der Ruhr, die Arnsberg seit 2003 mit großem Aufwand durchführt.

“In den letzten zehn Jahren ist die Ruhr zu einem faszinierenden Naherholungsgebiet mitten in der Stadt geworden und ist nun wieder fester und viel geschätzter Bestandteil des Stadtbildes”, so Arnsbergs Bürgermeister Hans-Josef Vogel. Die Ruhr und ihre Zuflüsse fließen heute auf einer Strecke von mehr als zehn Kilometern Länge über weite Schotterflächen oder schlängeln sich durch idyllische Flussauen.

Mitten in der Stadt kann sich die Ruhr eigendynamisch entwickeln und kleine Inseln und Nebenarme ausbilden. “Diese Vielfalt an Lebensräumen für Tiere und Pflanzen ist in unseren Städten kaum noch zu finden. Mit der Flussrenaturierung in dieser Größenordnung leistet Arnsberg einen unschätzbaren Beitrag zum Naturschutz und zur Lebensqualität von Bürgerinnen und Bürgern“, erklärt Prof. Harald Kächele, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Umwelthilfe.

“Mit dem Wettbewerb möchten wir verdeutlichen, dass sich eine sinnvolle Grünflächenplanung und Gestaltung nicht nur positiv auf die ökologischen Ziele einer integrierten Siedlungs- und Städtebaupolitik auswirkt, sondern auch unschätzbaren Wert für Mensch und Wirtschaft hat. Nachdem unsere Stiftung Arnsberg 2010 bereits als ‘seniorenfreundlichste Stadt’ geehrt und das Bundesbauministerium gerade die Bürgergärten ausgezeichnet hat, ist der Titel „Lebenswerte Stadt“ ein weiterer Beleg für die tolle und kreative Arbeit der Stadt”, so Alexander Otto, Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung “Lebendige Stadt”.

Arnsberg konnte sich neben fünf weiteren Städten und Gemeinden gegen 154 Bewerberprojekte aus ganz Deutschland durchsetzen. Die weiteren Siegerprojekte werden in den kommenden Wochen veröffentlicht.

(14.11.2012 | Quelle: Deutsche Umwelthilfe, Stadt Arnsberg)

Website zum Wettbewerb

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden