topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Bundesverband Deutscher Stiftungen verleiht Kompass-Kommunikationspreise

Gewonnen haben die Naturstiftung David (Erfurt) in der Kategorie Gesamtauftritt, die stiftung st. franziskus heiligenbronn (Schramberg-Heiligenbronn) in der Kategorie Projektkommunikation und der NaturSchutzFonds Brandenburg (Potsdam) in der Kategorie Einzelne Kommunikationsmaßnahme. Einen Sonderpreis für den besten Jahresbericht erhielt die Bürgerstiftung Braunschweig.

Preisverleihung (Foto: Marc Darchinger/Bundesverband Deutscher Stiftungen)

Insgesamt gab es in diesem Jahr 84 Bewerbungen für den Kompass, der bundesweit einzigen Auszeichnung für Stiftungskommunikation. Die Preisverleihung fand im feierlichen Rahmen im Museum für Kommunikation Berlin statt.

“Gemeinnützige Stiftungen wirken in die Gesellschaft. Als Antriebskräfte für neue Bewegungen brauchen sie Transparenz und eine vertrauenswürdige, moderne Öffentlichkeitsarbeit”, sagte Prof. Dr. Michael Göring, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen und Vorsitzender des Vorstands der Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.

Die Preisträger:

  • Gesamtauftritt: Naturstiftung David, Erfurt
    Seit 1998 fördert die Stiftung Umweltinitiativen in Ostdeutschland und realisiert eigene Projekte für Natur- und Klimaschutz. Begründung der Jury: “Die Naturstiftung David zeichnet sich in ihrer Kommunikationsarbeit durch einen übersichtlichen, klar gegliederten und informativen Internet-Auftritt und einen bemerkenswerten Jahresbericht aus. Dessen Gestaltung wird jedes Jahr an einen Künstler vergeben. Auf diese Weise entstehen Unikate von hoher gestalterischer Qualität. Die originelle Kombination von Information und Ästhetik ist beispielhaft gelungen.”

  • Projektkommunikation: stiftung st. franziskus heiligenbronn (Schramberg-Heiligenbronn)
    Die Stiftung betreibt karitative Einrichtungen und Dienste und erhielt den Preis für ihre mehrjährige Spendenkampagne “Wir machen Schule. Machen Sie mit.“ zum Neubau einer Schule für sinnesbehinderte Kinder. Die Jury: “Die Kampagne greift die Lebenswünsche der Kinder auf und setzt sie ebenso optimistisch wie sympathisch in konzeptionell klug auswählte Kommunikationsmittel um. Über das sehr erfolgreiche Einwerben von Spenden hinaus gelingt es, das Thema der Mehrfachbehinderung in der Bevölkerung der Region nachhaltig zu verankern. Aufwand und Ertrag stehen in einem sehr guten Verhältnis.”

  • Einzelne Kommunikationsmaßnahme: Kinderbuch “Lilian und Fräulein Azuré im Land der Moore“ des NaturSchutzFonds Brandenburg (Potsdam)
    Die Abenteuergeschichte informiert Kinder über den wertvollen und bedrohten Lebensraum Moor. Die Jury: “Der Ansatz, mit einem kindgerechten Buch als Kommunikationsplattform für Veranstaltungen die Naturschützer von morgen in den Dialog einzubinden, hat uns besonders gut gefallen. Der Wissenstransfer auf junge und jüngste Zielgruppen sichert die Erhaltung der brandenburgischen Moorlandschaft nachhaltig.”

  • Sonderpreis für den besten Jahresbericht: Bürgerstiftung Braunschweig
    Aus der Jury-Begründung: “Mit ihrem Tätigkeitsbericht im Westentaschenformat ist der Stiftung ein Coup gelungen. Auf kleinstem Raum präsentiert die Stiftung gut gegliedertes und grafisch ansprechend aufbereitetes Text- und Zahlenmaterial. Man nimmt den bürgernahen und auf sympathische Weise lokalpatriotisch anmutenden Bericht gern zur Hand. Er ist eine gelungene Alternative zum klassischen Jahresbericht und macht kleinen Stiftungen Mut, eine hohe Transparenz für kleines Geld zu erzielen.”

(15.11.2012 | Quelle: Bundesverband Deutscher Stiftungen)

Website zum Kommunikationspreis

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden