topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Act Now Jugend Award erstmals verliehen

Die Sauti Kuu Foundation hat zum ersten Mal das ehrenamtliche Engagement von Jugendlichen ausgezeichnet. Zur feierlichen Preisverleihung im Friedrichstadt-Palast Berlin waren 1.900 geladene Gäste erschienen.

Die Preisträger in den fünf Kategorien:

  • Mit dem Nachhaltigkeits-Award wurde die Schülerfirma Namaste Nepal S-GmbH des Geschwister-Scholl-Gymnasiums aus Freiberg (Sachsen) ausgezeichnet. Sie steht dem kleinen nepalesischen Bergdorf Gati helfend zur Seite und realisiert die einzelnen Aktivitäten auf Augenhöhe mit der Dorfbevölkerung. Nach dem letzten Erdbeben akquirierte Namaste bis heute 264.000 € für den Wiederaufbau des Dorfs.

  • Für den Innovations-Award waren Jugendliche nominiert, die sich in ganz besonderer Weise mit einer Vorbildfunktion hervorheben. Ausgewählt wurde die Initiative [U25] – Jugendliche helfen Jugendlichen. Dort engagieren sich junge Leute für suizidgefährdete Gleichaltrige. Die Beratung erfolgt dabei über eine Internetplattform.

  • Devrim Emre aus Berlin wurde stellvertretend für die Gruppe Heroes mit dem Inspirations-Award ausgezeichnet. Devrim ist zu einem wichtigen Hero des Präventionsprojektes Gegen Unterdrückung im Namen der Ehre geworden, weil er sich mit außerordentlichem Engagement auf vielen Ebenen des Projektes einbindet, bei schon mal gefährlichen Einsätzen auch immer in der ersten Reihe ist und sich durchaus auch mal selbst in Frage stellt.

  • Der Special Award ging an den 22-Jährigen Himn Brimo aus Syrien, der nach einem Bombenanschlag auf seine Universität in Aleppo nach Deutschland flüchtete. Obwohl er nach traumatischen Kriegserlebnissen mit dem Einleben in eine fremde Kultur, dem Erlernen einer Sprache und dem Architekturstudium mehr als genug zu tun hat, schaffte es der 22-Jährige in einem einzigen Jahr, 900 Ehrenamtsstunden Kindern, Jugendlichen und gerade auch Flüchtlingen zu widmen.

  • Mit dem Hero-Award wurde die im Jahr 2007 vom damals neunjährigen Felix Finkbeiner aus Pähl (Bayern) ins Leben gerufene Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet ausgezeichnet. Im Im Rahmen seiner Schulreferat-Recherchen zur Klimakrise wurde er auf die kenianische Umweltaktivistin und Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai aufmerksam, die mit ihrer Bewegung 30 Millionen Bäume gepflanzt hat. Felix entwarf die Vision, Kinder könnten in jedem Land der Erde eine Million Bäume pflanzen. Zur weltweiten Bewegung wurde Plant-for-the-Planet 2009 auf der UNEP Jugendkonferenz in Südkorea. Hier schlossen sich viele hundert Kinder aus 56 Ländern Plant-for-the-Planet an. Seitdem entwickelt sich die Bewegung zum internationalen Netzwerk von jungen Weltbürgern, die sich für Klimagerechtigkeit einsetzen.

(5.11.2015 | Quelle: Sauti Kuu Foundation)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden