Akteure & Konzepte

Ausschreibungen

Ulrich Wickert Preis für Kinderrechte 2014

Ulrich Wickert vergibt mit seiner Stiftung erneut einen Journalistenpreis. Der mit insgesamt 18.000 € dotierte "Ulrich Wickert Preis für Kinderrechte" zeichnet Medienbeiträge aus, die beispielhaft auf die Lebensumstände von Kindern in Entwicklungsländern (Preis International) und insbesondere auf die Situation von Mädchen (Preis Deutschland / Österreich) aufmerksam machen. Ein Sonderpreis würdigt die Medienarbeit von Kindern und Jugendlichen in einem der 50 Partnerländer des Kinderhilfswerks Plan.

Eingereicht werden können Beiträge in deutscher, englischer, französischer und spanischer Sprache aus Print- oder Onlinemedien, Hörfunk und Fernsehen, die zwischen dem 1. Januar und 31. Dezember 2013 veröffentlicht worden sind. Einsendeschluss ist der 31. März 2014. Teilnahmeberechtigt sind Redakteure/-innen aller Ressorts und freie Journalisten/-innen in Deutschland, Österreich und den Plan-Partnerländern.

“Wir müssen ein besonderes Augenmerk auf die Situation der Mädchen und Jungen in ärmeren Ländern haben und ihre Entwicklung fördern. Denn wir Journalisten müssen wahrnehmen, was in der Welt passiert und uns engagieren, wenn Kindern und Jugendlichen ihre Rechte vorenthalten werden”, so Ulrich Wickert.

Plan-Vorstandsvorsitzender und Jurymitglied Dr. Werner Bauch sagt: “Ulrich Wickert unterstützt die Arbeit von Plan International seit vielen Jahren. Wie der Gründer unserer Hilfsorganisation, der britische Korrespondent John Langdon-Davies, hilft er mit seinem Engagement, das Leben von Kindern in Not dauerhaft zu verbessern. Der Ulrich Wickert Preis für Kinderrechte steht in dieser Tradition und ehrt Journalisten, die couragiert und mutig über Verletzungen der Rechte von Kindern berichten.”

(7.1.2014 | Quelle: Kinderhilfswerk Plan)

Detaillierte Ausschreibung auf der Website der Ulrich-Wickert-Stiftung

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Ausschreibungen"