Akteure & Konzepte

Ausschreibungen

Stiftung Münch verleiht Preis für Arbeiten zum Thema Netzwerkmedizin

Der Eugen Münch-Preis wird in den Kategorien "wissenschaftliche Arbeit" (Preisgeld: 25.000 €) und "Geschäftsmodell" (10.000 € und Mentoring) verliehen.

Die Stiftung Münch verleiht erstmals den Eugen Münch-Preis für Netzwerkmedizin in den Kategorien “wissenschaftliche Arbeit” und “Geschäftsmodell”. Prämiert werden praxisnahe Arbeiten, die sich mit einem Thema der Netzwerkmedizin befassen.

Einsendeschluss ist der 15. August 2015.


Zu folgenden Themen können Arbeiten eingereicht werden:

  • Netzwerkmedizin
  • Gesundheitsnetzwerke: national und international
  • Versicherungsangebote für Netzwerke
  • Vergütungssysteme innerhalb von Netzwerken
  • Zusatzversicherungsangebote für Netzwerke
  • Qualitätsorientierte Vergütung
  • E-Health, Digitalisierung der Medizin, Telemedizin, Gesundheitsapps
  • Versorgungsforschung (mit dem Ziel von Qualitätsverbesserungen in Netzwerken)
  • Gestaltung der ländlichen Versorgung im Rahmen eines Netzwerks

Die Gewinner werden bei der Preisverleihung am 24. November 2015 in München bekannt gegeben. “Mit dem Preis wollen wir neue Denkansätze fördern, die zu den dringend notwendigen Veränderungen im Gesundheitswesen beitragen, damit auch in Zukunft der Zugang zu medizinischer Versorgung nicht-rationiert wird, also für alle Menschen erhalten bleibt”, so Stephan Holzinger, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Stiftung Münch.

(16.3.2015 | Quelle: Stiftung Münch)

Mehr Info auf der Website der Stiftung Münch

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Ausschreibungen"