Akteure & Konzepte

Ausschreibungen

START-Förderinitiative sucht neue Stipendiaten

START vermittelt engagierten Jugendlichen mit Migrationshintergrund Schlüsselqualifikationen für die schulische und berufliche Laufbahn sowie für eine aktive Mitgestaltung des gesellschaftlichen Lebens. Schüler in Schleswig-Holstein können sich im Februar um ein Stipendium bewerben.

Zu den START-Projektförderern, die damit zu mehr Bildungs- und Chancengerechtigkeit in Deutschland beitragen und einen Ansporn zur Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung geben möchten, zählen aktuell die START-Stiftung – ein Projekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung – gGmbH, die Deutsche Bank Stiftung, die Dräger-Stiftung, die Heinz Wüstenberg-Stiftung, das Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein und die Possehl-Stiftung.

Robert Hasse, Geschäftsführer der START-Stiftung gGmbH, erklärt: „START fußt auf zwei Säulen – der materiellen und der ideellen Förderung. Ziel ist es, die individuellen Fähigkeiten und Interessen der Stipendiaten zu identifizieren, bestehende Talente auszubauen und in Projekten zu erproben und zu festigen. Dabei übernehmen die Stipendiaten Verantwortung und wachsen in ihre Rolle als Akteure unserer Gesellschaft hinein. Sie erleben, dass sie etwas bewirken können.“

Bei START gestalten die Stipendiaten daher aktiv mit. Die vermittelten Kompetenzen können sie direkt in ihr bisheriges Engagement oder neue gemeinsame Projekte einbringen und das Stipendienprogramm damit zusätzlich bereichern. Zentral ist dabei das Verständnis von Gemeinschaft, in der das Miteinander und Füreinander zählt. Aktuell gehören in Schleswig-Holstein 32 Stipendiatinnen und Stipendiaten dieser Gemeinschaft an.

Bei START können sich motivierte Schülerinnen und Schüler (aller Schulformen) bewerben, die einen Migrationshintergrund haben, die gesellschaftlich engagiert sind, das (Fach-)Abitur anstreben und einen Notendurchschnitt von bis ca. 2,5 aufweisen und zum Bewerbungszeitpunkt die 9. oder 10. Klassenstufe (bei Schulabschluss nach 13 Jahren) oder die 8. und 9. Klassenstufe (bei Schulabschluss nach 12 Jahren) besuchen.

Die Bewerbung erfolgt online. Im ersten Schritt ist eine Kurzbewerbung gefragt, auf die bei überzeugenden Inhalten eine ausführlichere Bewerbung folgt. Die finale Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten wird nach persönlichen Gesprächen, die vor den Sommerferien stattfinden, getroffen. Die Aufnahme in das Stipendium erfolgt zum Beginn des Schuljahres 2014/2015.

Das Programm unterstützt die Stipendiaten bis zum Abitur materiell und mit einem breit gefächerten Bildungsprogramm. Die materielle Förderung umfasst monatlich 100 € Bildungsgeld, einen Laptop und Drucker und bei Bedarf weitere finanzielle Unterstützung, zum Beispiel für Nachhilfe, Vereinsbeiträge, Computer- oder Sprachkurse, etc. Das Herzstück – die ideelle Förderung – beinhaltet Seminare u.a. in den Bereichen Kommunikation, Engagement, Persönlichkeitsbildung, Natur und Technik, Politik, Sport, Kunst und Musik, Ferienakademien und einen jährlichen SommerCampUs, den Besuch von Kulturveranstaltungen, Exkursionen in Unternehmen, Vereine, öffentliche Einrichtungen, Arbeitsgemeinschaften, Workshops sowie Beratungen für die Ausbildungs-, Studien- und Lebensplanung.

(28.1.2014 | Quelle: START-Stiftung)

Website der START-Stiftung

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Ausschreibungen"