topad


Akteure & Konzepte

Ausschreibungen

Schulwettbewerb um den Deutschen Klimapreis gestartet

Bis 12. Dezember 2014 können sich Schülerteams mit ihren Klimaschutz-Projekten bei der Allianz Umweltstiftung um die Auszeichnung bewerben. Den fünf besten Teams und ihren Schulen winken jeweils 10.000 € Preisgeld, zusätzlich locken 15 Anerkennungspreise von je 1.000 €.

Insgesamt mehr als 650 Schülerteams haben sich seit dem Start des Wettbewerbs im Jahr 2009 mit unterschiedlichsten Klimaschutz-Projekten beworben: Ob Hörspiele, Theaterstücke oder Comicbücher über den Klimawandel, Sponsorenläufe für Solarprojekte in Afrika, Energiesparmaßnahmen an Schulgebäuden oder die Organisation und Durchführung von Klimawochen – die Fantasie von Schülern und Lehrern kannte keine Grenzen.

Aus allen Beiträgen wählte eine Fachjury jeweils die fünf Gewinner. 2014 ging der mit je 10.000 € dotierte Preis an Schulen aus Bad Windsheim, Deggendorf (beide Bayern), Leer (Niedersachsen), Mahlow (Brandenburg) und Rheinfelden (Baden-Württemberg). Die Siegerteams erlebten eine festliche Preisverleihung im Allianz Forum am Pariser Platz in Berlin und waren im Bundeskanzleramt zu Gast.

Jetzt können sich bundesweit Schülerteams der Jahrgangsstufen 7 bis 13 aller staatlich anerkannten, allgemeinbildendenen Schulen (ohne Berufsschulen) bewerben. Eingereicht werden können alle abgeschlossenen oder laufenden Projekte und Initiativen zum Thema Klimaschutz und Klimawandel. Die Schülerteams können sich von einem naturwissenschaftlichen oder gesellschaftspolitischen Standpunkt mit dem Thema auseinandersetzen, eine künstlerische Herangehensweise wählen oder das Thema mit kommunikativen Mitteln bearbeiten. Wichtig ist die aktive Umsetzung eines Projektes.

(29.9.2014 | Quelle: Allianz Umweltstiftung)

Detaillierte Ausschreibung auf der Website der Allianz Umweltstiftung

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Ausschreibungen"