Akteure & Konzepte

Ausschreibungen

Preis für soziales Engagement im medizinischen Alltag

Die Sparte OPM der B. Braun Melsungen AG prämiert im Rahmen einer Hygienekampagne Projekte für soziales Engagement im medizinischen Alltag. Berücksichtigt werden Initiativen, die die medizinische Versorgung von kranken Menschen verbessern bzw. Versorgungslücken schließen.

Beispiele sind das Mainzer Modell zur Versorgung wohnungsloser Menschen, die Praxis ohne Grenzen für Menschen ohne Krankenversicherung in Bad Segeberg und die Kinderaugenkrebsstiftung in Düsseldorf.

Die drei Erstplatzierten erhalten eine finanzielle Unterstützung von 10.000, 5.000 bzw. 2.500 €. Mitmachen können alle, die in medizinischen Bereich arbeiten und sich über ihre Arbeit hinaus für die Verbesserung der medizinischen Versorgung engagieren. Die eingereichten Projekte müssen bereits umgesetzt und gemeinnützig sein. Initiativen können sich im Internet bis zum 31. Juli 2014 bewerben.

Eine unabhängige Jury wählt aus den zehn per Online-Voting bestimmten beliebtesten Projekten die drei Gewinner aus. Zu den Juroren zählen Brigitte Teigeler, Chefredakteurin von “Die Schwester/Der Pfleger” und “Pflegen intensiv”, Dr. Markus Schimmelpfennig, stellvertretender Leiter des Gesundheitsamtes Region Kassel und Leiter des MRE-Netzwerks Nord- und Osthessen, Prof. Alexander Schachtrupp, Geschäftsführer der B. Braun Stiftung, sowie Dr. Johannes Böttrich, Medical Scientific Affairs, B. Braun Melsungen AG.

(22.4.2014 | Quelle: B. Braun Melsungen AG)

Website zum Wettbewerb

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Ausschreibungen"