Akteure & Konzepte

Ausschreibungen

Paul-Martini-Preis 2014 für klinische Pharmakologie

Die Paul-Martini-Stiftung zeichnet hervorragende Forschungsleistungen in der klinischen Pharmakologie aus. Der Preis ist mit 25.000 € dotiert. Bewerbungsschluss ist der 1. Dezember 2013.

Zur klinischen Pharmakologie gehören beispielsweise die Entwicklung neuer Arzneimittelanwendungen, die Identifizierung neuer Arzneimitteltargets und die Optimierung von Therapieschemata; dazu zählen aber auch die Entwicklung und Anwendung klinisch-pharmakologischer Methoden zur Beurteilung therapeutischer Maßnahmen sowie Therapiestudien und ihre sozioökonomischen Aspekte.

Eine Jury aus sechs namhaften Wissenschaftlern befindet über die Zuerkennung dieser Auszeichnung. Die Ehrung des Preisträgers oder der Preisträger erfolgt am 28. April 2014 in Wiesbaden.

Die vorzulegenden Arbeiten (maximal vier), sollen in sich abgeschlossen und entweder innerhalb des laufenden oder der letzten zwei Jahre publiziert oder in press (mit Journalangabe) sein. Der einreichende Bewerber oder die Bewerberin muss Erstautor, gleichberechtigter Zweitautor oder Seniorautor den eingereichten Arbeiten sein.

Die gemeinnützige Paul-Martini-Stiftung, Berlin, fördert die Arzneimittelforschung sowie die Forschung über Arzneimitteltherapie und intensiviert den wissenschaftlichen Dialog zwischen medizinischen Wissenschaftlern in Universitäten, Krankenhäusern, der forschenden Pharmaindustrie, anderen Forschungseinrichtungen und Vertretern der Gesundheitspolitik und der Behörden. Träger der Stiftung ist der vfa, Berlin, der als Verband derzeit 45 forschende Pharma-Unternehmen vertritt.

(16.10.2013 | Quelle: Paul-Martini-Stiftung)

Detaillierte Ausschreibung auf der Website der Paul-Martini-Stiftung

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Ausschreibungen"