topad


Akteure & Konzepte

Ausschreibungen

Nominierungsphase für den Deutsche Bank Prize in Financial Economics 2015 gestartet

Das Center for Financial Studies in Frankfurt am Main vergibt zum sechsten Mal den mit 50.000 € dotierten Preis. Er wird vom Stiftungsfonds Deutsche Bank gefördert. Professoren aus 58 Ländern sind jetzt aufgerufen, herausragende Wirtschaftswissenschaftler zu nominieren.

Über 4.500 Professoren können ab sofort bis zum 29. November 2014 Nominierungsvorschläge online einreichen, die dann von einer Jury geprüft werden, Deren Mitglieder sind international renommierte Finanzexperten aus Wissenschaft und Praxis. In einem mehrstufigen Verfahren wählen sie aus den eingereichten Nominierungen eine Wirtschaftswissenschaftlerin oder einen Wirtschaftswissenschaftler von internationalem Renommee und mit herausragender Expertise in den Forschungsgebieten Finanzen, Geld oder Makroökonomie aus. Der Deutsche Bank Prize in Financial Economics wird seit 2005 vom Center for Financial Studies in Kooperation mit der Goethe-Universität Frankfurt vergeben und vom Stiftungsfonds Deutsche Bank gefördert.

“Der Deutsche Bank Prize in Financial Economics ist inzwischen zu einer festen Größe geworden, dem international viel Beachtung geschenkt wird”, meinte Professor Dr. Jan Pieter Krahnen, Vorsitzender der Jury und Direktor des Center for Financial Studies an der Goethe-Universität Frankfurt. “In den vergangenen Jahren wurden beeindruckende Wirtschaftswissenschaftler mit hoher Reputation ausgezeichnet und wir sind sehr gespannt auf die diesjährigen Nominierungsvorschläge, die uns aus der ganzen Welt erreichen werden. Wir freuen uns darüber, zum sechsten Mal einen großartigen Wissenschaftler auszeichnen zu dürfen.”

2013 ging der Preis an Raghuram Rajan, Präsident der indischen Notenbank Reserve Bank of India (RBI) und ehemals Chefökonom des Internationalen Währungsfonds (IWF), für seine einflussreichen Leistungen in einem außerordentlich breiten Spektrum der Finanzökonomie mit höchster Relevanz für die Entwicklung von Volkswirtschaften weltweit.

(2.10.2014 | Quelle: Center for Financial Studies)

Mehr Info zum Deutsche Bank Prize

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Ausschreibungen"