Akteure & Konzepte

Ausschreibungen

Lebendigste Erinnerungsstadt gesucht

Die Stiftung Lebendige Stadt ruft alle Städte und Gemeinden auf, sich für den mit 15.000 € dotierten Stiftungspreis 2014 zu bewerben. Gesucht sind Projekte, die mit Erinnerung Identität stiften und der Stadtentwicklung Impulse geben.

Im Fokus steht der Umgang mit der eigenen Stadtgeschichte. Dazu zählen besondere Bauten und Räume oder historische Ereignisse und Personen. Erinnerungsträchtige Projekte sollen Bewohnern, Gästen und Besuchern der Stadt ermöglichen, Stadtgeschichte mit ihren vielen Facetten bewusst wahrnehmen zu können.

“Die Projekte sollen sich durch eine besondere Kreativität in der Planung auszeichnen und zur lebendigen Erinnerungskultur beitragen“, so Alexander Otto, Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung Lebendige Stadt. Preiswürdig sind Konzepte, die bereits realisiert worden sind. Die Stiftung will Best Practice fördern, das für andere Städte Vorbild sein kann. Die Bewerbungsfrist endet am 15. April 2014.

Die von Unternehmer Alexander Otto gegründete Stiftung Lebendige Stadt verfolgt das Ziel, die kulturelle Vielfalt und Lebendigkeit der europäischen Städte zu fördern. Das Fördervolumen von rd. 28 Mio. € umfasst u.a. die Grüngestaltung des Essener Krupp-Parks, die künstlerischen Illuminationen des Berliner Reichstagsgebäudes und Kölner Rheinufers sowie die Neugestaltungen des Hamburger Jungfernstiegs und Leipziger Nikolaikirchhofs.

(5.2.2014 | Quelle: Stiftung Lebendige Stadt)

Detaillierte Ausschreibung auf der Website der Stiftung Lebendige Stadt

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Ausschreibungen"