Akteure & Konzepte

Ausschreibungen

Eva und Helmer Lehmann-Stiftung lobt Multiple Sklerose Preis aus

Nach wie vor ist Multiple Sklerose nicht heilbar. Aufgabe der Forschung ist es daher, weiter intensiv nach den Ursachen und nach wirksamen Therapien zu suchen. Um dies zu unterstützen und innovative Ansätze junger Wissenschaftler zu fördern, vergeben die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) und das Krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) zum zweiten Mal den mit 5.000 € dotierten Preis der Lehmann-Stiftung.

“Wie schon bei der ersten Auslobung des Preises vor zwei Jahren möchten wir originelle Arbeiten mit translationalem Therapiecharakter ehren, die zu einer hochrangigen Publikation geführt haben. Denn die Erforschung einer Krankheit wie Multiple Sklerose (MS), die so viele verschiedene Erscheinungsbilder zeigt und noch so viele Fragen aufwirft, erfordert innovative Herangehensweisen“, so Prof. Dr. Ralf Gold, Vorstandsmitglied von DGN und KKNMS sowie Leiter der Neurologischen Klinik der Ruhr-Universität Bochum. Der Preis richtet sich an Nachwuchswissenschaftler unter 35 Jahren mit Forschungsschwerpunkt Multiple Sklerose.

Die Eva und Helmer Lehmann-Stiftung hat es sich unter dem Dach der Haspa-Stiftung Hamburg zur Aufgabe gemacht, die MS-Forschung durch finanzielle Unterstützung weiter voranzutreiben. Die Preisverleihung wird im Rahmen des 87. DGN-Kongresses am 16. September 2014 in München stattfinden.

Bewerbungen bis 15. Juli 2014 möglich.

(2.6.2014 | Quelle: Deutsche Gesellschaft für Neurologie)

Details zur Ausschreibung auf der Website der DGN

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Ausschreibungen"