Akteure & Konzepte

Ausschreibungen

EBS schreibt Preis für soziale Innovationen aus

Die private EBS Universität für Wirtschaft und Recht lobt einen neuen Preis für Kooperationen zwischen Social Entrepreneurs und etablierten sozialwirtschaftlichen Akteuren aus. Ausgezeichnet werden Kooperationen, die die Verbreitung einer sozialunternehmerischen Idee innerhalb der Strukturen eines etablierten Partners zum Ziel haben. Die Auszeichnung mit dem Namen "Wirkung²" ist mit insgesamt 14.000 € dotiert.

In Deutschland gibt es viele erfolgversprechende sozialunternehmerische Initiativen. Die Social Entrepreneurs finden neue Wege, um gesellschaftliche Probleme zu lösen. Jedoch schaffen es nur die Wenigsten, ihre Initiative dauerhaft zu verbreiten.

Andererseits ist der soziale Sektor in Deutschland geprägt von etablierten Einrichtungen und Diensten der freien Wohlfahrtspflege und ihren Verbänden, die in allen Regionen Deutschlands verbreitet sind.

“Kooperationen zwischen den jungen und den bereits etablierten sozialwirtschaftlichen Akteuren können ein sinnvoller Weg sein, um eine gute Idee zu verbreiten und so die Wirkung zu erhöhen”, erklärt Susan Müller. Sie ist Leiterin des Forschungsprojekts “Soziale Innovationen in Deutschland”, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert wird und in dessen Rahmen der Preis ausgeschrieben wird.

In der Jury wirken die folgenden Vertreter aus den Bereichen Freie Wohlfahrt, Sozialunternehmertum und Wissenschaft mit: Dr. Frank Hoffmann, niedergelassener Frauenarzt und Gründer des Sozialunternehmens discovering hands, Rainer Höll vom Sozialunternehmer-Netzwerk Ashoka Deutschland, Nadine Köllner von der Vodafone Stiftung Deutschland, Jonathan Przybylski vom gemeinnützigen Analyse- und Beratungshaus Phineo, Dr. Gerhard Timm, Geschäftsführer der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege und Dr. Susan Müller von der EBS Universität für Wirtschaft und Recht.

In der Preiskategorie “Wirkung Jetzt” wird eine bestehende Kooperation zwischen einem jüngeren und einem etablierten sozialwirtschaftlichen Akteur ausgezeichnet. Erste Umsetzungserfolge müssen belegbar sein. Die Bewerbung kann von einem der beiden Partner eingereicht werden. Für den ersten Platz gibt es 4.000 €, für den zweiten 2.000 € und für den dritten 1.000 € Preisgeld. Einsendeschluss ist der 30. April 2014. Die Preisverleihung findet am 27. Juni 2014 an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht statt.

In der Kategorie “Wirkung Morgen” wird eine geplante Kooperation zwischen einem jungen und einem etablierten sozialwirtschaftlichen Akteur ausgezeichnet, die zum Ziel hat, die Idee des Social Entrepreneurs mit Hilfe des etablierten Akteurs zu verbreiten. Die Umsetzung soll innerhalb der nächsten Monate nach dem Bewerbungstermin geplant sein. Die Bewerbung kann von einem der beiden Partner eingereicht werden. Auch in dieser Kategorie gibt es für den ersten Platz 4.000 €, für den zweiten 2.000 € und für den dritten 1.000 € Preisgeld. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2014, die Bekanntgabe der Gewinner findet am 15. Juli 2014 statt.

(13.3.2014 | Quelle: EBS Universität für Wirtschaft und Recht)

Detaillierte Ausschreibung auf der Website der EBS

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Ausschreibungen"