Akteure & Konzepte

Ausschreibungen

Der Deutsche Lesepreis 2013

Die Commerzbank-Stiftung und Stiftung Lesen loben gemeinsam den Lesepreis zum ersten Mal aus. Er würdigt innovative Lesefördermaßnahmen und will dazu beitragen, eine Kultur des Lesens zu erhalten und zu fördern.

Die Stiftung Lesen hatte seit 1991 den Leseförderpreis “Auslese” im zweijährigen Rhythmus vergeben. Aufgrund der wachsenden Bedeutung der Leseförderung in der Öffentlichkeit wurden Inhalte, Turnus und Erscheinungsbild überarbeitet und angepasst und unter dem Namen “Deutscher Lesepreis” neu ausgeschrieben.

Bewerben können sich Einzelpersonen, Gruppen, Vereine oder andere Institutionen, die sich in diesem oder im vergangenen Jahr aktiv für die Förderung der Lesefreude und der Lesekompetenz eingesetzt haben.

Der Preis wird in vier Kategorien vergeben:

  • Herausragendes individuelles Engagement
    Der Preis zeichnet Individualpersonen aus, die sich in außergewöhnlicher Weise für die Leseförderung verdient gemacht haben. Preisgeld: 4.500 €

  • Herausragendes kommunales Engagement
    Der Preis zeichnet Institutionen, Unternehmen, Vereine und kommunale Träger aus, die sich in außergewöhnlicher Art und Weise für die Leseförderung vor Ort verdient gemacht haben. Preisgeld: 4.500 €

  • Wissenschaftspreis
    Der Preis zeichnet hervorragende deutsch- oder englischsprachige akademische Qualifikationsarbeiten aus, die sich mit dem Lesen im Kontext der Mediengesellschaft beschäftigen. Preisgeld: 3.000 €

  • Sonderpreis der Commerzbank-Stiftung: Ideen für morgen
    Der Sonderpreis zeichnet Menschen und Institutionen aus, die ungewöhnliche und innovative Ideen und Wege für eine moderne zukünftige Leseförderung konzipiert haben. Preisgeld: 6.000 €

Bewerbungen können nur über das Online-Bewerbungsformular abgegeben werden. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2013.

(15.5.2013 | Quelle: Stiftung Lesen)

Website zum Deutschen Lesepreis

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Ausschreibungen"